25.4.2014 Vom 08. bis zum 11. April 2014 trafen sich die deutschen und polnischen Partner im Rahmen des Projektes "Young Children as Active Learners" – YALE zum zweiten Austausch diesmal in Berlin.

Vertreter der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, des Kitaträgers Kinder in Bewegung gGmbH und der drei Projektkitas sowie Vertreterinnen des Berliner Kita-Instituts für Qualitätsentwicklung haben ihre polnischen Partner – Vertreter der Stadt Poznan, Vertreter der drei städtischen Projektkitas und des Astrid-Lindgren-Institut für Kleinkindpädagogik - in ihren Einrichtungen empfangen und ihnen ihre Arbeit präsentiert.

Das Motto des Treffens „Aktives Lernen“, prägte das Besuchsprogramm an allen Tagen deutlich. Die polnischen Gäste konnten an drei Tagen alle drei Berliner Projektkitas besuchen und sich einen gründlichen Eindruck von der praktischen Arbeit ihrer deutschen Kolleginnen verschaffen. Nach einem Hausrundgang wurden jeweils viele Fragen gestellt und lebhaft diskutiert. Die Gäste konnten so drei unterschiedliche Kitas kennenlernen, wo ihnen unter anderem der Weg zur halboffenen bzw. offenen Arbeit mit Kindern präsentiert wurde.

Yale3  yale4

Aktives Lernen der Kinder im Kita-Alltag sowie in Projekten wurde somit an konkreten Beispielen in der Berliner Praxis deutlich. Eigene Erfahrungen mit aktivem Lernen konnten die Kita-Leiterinnen und Projekterzieherinnen aus den deutschen und polnischen Kitas in einem gemeinsamen Workshop machen. Anhand einer Kollage wurden zuerst eigene biographische Erfahrungen der beiden Gruppen reflektiert, um im zweiten Schritt in bi-nationalen Paaren ein gemeinsames Werk zum Thema „Aktives Lernen“ zu basteln.

Die Teilnehmerinnen konnten dabei erfahren, dass man auch ohne Kenntnisse der anderen Sprache, eine gemeinsame Sprache finden kann. In der Reflektion wurde viel über die einzelnen Aspekte vom aktiven Lernen gesprochen und über die Rolle der Erzieherin bei der Unterstützung der kindlichen Lernprozesse. Die Vertreter der Stadt Poznan trafen sich auf der Arbeitsebene mit den Partnern in der Berliner Senatsverwaltung, um mehr über die Berliner Kita-Landschaft und über die verbindliche Qualitätsentwicklung in Berliner Kitas zu erfahren.

Ein Kulturprogramm – Stadtführung und Besuch des Roten Rathauses, dem Sitz des Regierenden Bürgermeisters rundeten den Besuch ab. Das zweite bi-nationale Treffen hatte somit mehr einen Arbeitscharakter, wo konkrete Inhalte – Aktives Lernen als Grundlage für Projektarbeit mit Kindern – zur Sprache kamen, viele Inspirationen für die eigene Arbeit aufgegriffen werden konnten und einige konkrete Ideen für die Weiterentwicklung des Projektes YALE diskutiert wurden. Das Konzept für die gemeinsame Projektpublikation wurde erörtert und erste Entscheidungen hinsichtlich der Projektdokumentation getroffen.

Für die nächste Etappe des Projektes und den nächsten Besuch in Poznan im Herbst 2014 steht der Vergleich der beiden Projektansätze in Berlin und Poznan mit konkreten Beispielen aus den Kitas auf dem Programm. Eine Synergie der beiden Ansätze wird sicherlich zu einer Bereicherung der Praxis in beiden Ländern führen.

Yale2

Das Projekt YALE wird im Rahmen des EU-Programmes Comenius Regio durchgeführt und von der EU finanziert.