31.07.2020: Das hier vorliegende Konzept für die Arbeit in multiprofessionellen Kita-Teams wurde vom BeKi entwickelt und wurde von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert.

Dazu hat das BeKi eine Kontext- und Situationsanalyse durchgeführt, die neben den rechtlichen Rahmenbedingungen und der Beschreibung des Fachkräftegebots (fachliche und persönliche Eignung) die verschiedenen Varianten des Quereinstiegs und eine Definition von multiprofessionellen Kita-Teams enthält.

Im Gespräch mit Expert*innen, die mit verschiedenen Perspektiven und in unterschiedlichen Funktionen mit multiprofessionellen Kita-Teams arbeiten und unter Einbezug wissenschaftlicher Studien und Fachartikel ist es gelungen, zentrale Handlungsfelder für die Arbeit multiprofessioneller Kita-Teams zu identifizieren. Sie sind ausführlich in dem Konzept beschrieben.

Dazu gehören:

  • Austausch, Zusammenarbeit im Team und Teamentwicklung
  • Anleitung und Mentoring am „Lernort Praxis“
  • Stärkung der Kita-Leitung
  • Zusätzliche zeitliche Ressourcen
  • Zeit für Anleitung und Vernetzung / Fort- und Weiterbildung
    Fortlaufende Qualifizierung
  • Produktive Kopplung des Lernort Praxis mit dem Lernort Schule

Jedes Handlungsfeld beginnt mit einer fachlichen Einführung, beschreibt charakteristische Herausforderungen und Chancen und schließt mit Anregungen für die Praxis.
Die Anregungen richten sich an pädagogische Fachkräfte in Kitas, Kita-Leiter*innen, Träger-Vertreter*innen und Fachberater*innen sowie an Praxisanleiter*innen in Kitas und Dozent*innen an Fach(hoch)schulen. Dabei werden vielfach Bezüge zum Berliner Bildungsprogramm für Kitas und Kindertagespflege hergestellt.

Das Konzept steht Ihnen kostenlos zum Download zur Verfügung.

Aufbauend auf dem Konzept, wird das BeKi in den kommenden zwei Jahren ein Pilotprojekt durchführen. In dem Projekt werden u. a. das Konzept erprobt und Materialien mit den beteiligten Kitas erarbeitet, die die Arbeit in multiprofessionellen Kita-Teams in ganz Berlin unterstützen sollen. Das Projekt wird durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert.

Das Interessenbekundungsverfahren wird im vierten Quartal 2020 stattfinden und auf der Webseite des BeKi ausgeschrieben.