Fachberatung

Fachberater:innen – Schlüsselrolle im System Kita

Fachberater:innen bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen den verschiedenen Akteur:innen der Praxis, Fachpolitik und Wissenschaft. Sie initiieren, begleiten und steuern (Qualitäts-) Entwicklungsprozesse in Kindertageseinrichtungen. Im Kontext des KiTa-Qualitäts- und -Teilhabeverbesserungsgesetz (KiQuTG bzw. sog. Gute-Kita-Gesetz) wurde die Fachberatung im Land Berlin als ein wesentlicher Baustein der Qualitätsentwicklung zum BBP deutlich gestärkt. Gesetzlich geregelt ist die Fachberatung für Kitas im Berliner Kindertagesförderungsgesetz (§10 KitaFöG, Abs. 10). 

Angebot des BeKi 

Um Fachberater:innen in ihrer Funktion und Rolle zu stärken sowie Vernetzung und fachliche Weiterentwicklung zu unterstützen, bieten wir Fachtage, Thementage und Weiterbildungen an. Die Fach- und Thementage dienen der Vertiefung von aktuellen und relevanten Themenbereichen und sollen den Austausch und die Entwicklung gemeinsamer Ideen ermöglichen. Als Weiterbildung speziell für Fachberater:innen bieten wir seit 2020 die Weiterbildung für Fachberatungen zu ihren Aufgaben in der Qualitätsentwicklung zum Berliner Bildungsprogramm (BBP) (kurz: QBF) sowie die Weiterbildung zur Fachkraft für den Kinderperspektivenansatz an. Außerdem richtet sich die Weiterbildung zur/zum Multiplikator:in für die Begleitung der internen Evaluation zum BBP neben anderen Zielgruppen auch an Fachberater:innen. Aktuelle Termine finden Sie unter Veranstaltungen und Fortbildungen.

Ein weiterer wesentlicher Teil unseres Auftrags ist die Unterstützung der Berliner Fachberater:innen bei der Erarbeitung eines gemeinsamen Profils sowie zugehöriger Qualitätsansprüchen und -kriterien. Hierfür arbeiten wir mit der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Kita-Fachberatung in Berlin zusammen. Seit Frühjahr 2021 besteht die – von der LAG Kita-Fachberatung und dem BeKi initiierte – Arbeitsgruppe “Selbstverständnis und Leitbild von Kita-Fachberater:innen”. Wir setzen uns mit der Rolle der Fachberatung, deren Aufgaben und Qualifikationsrahmen in Berlin auseinander. Ziel ist die Erarbeitung eines Profils Fachberatung für Kitas in Berlin.

Studie zur Fachberatung

Im Jahr 2016 haben wir knapp 60 Berliner Fachberater:innen zu ihrer Arbeitssituation befragt. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die konkreten Aufgaben und die Verantwortlichkeiten stark variieren. Auch die Rahmenbedingungen der Arbeit unterscheiden sich deutlich: Die Anzahl der Kitas im eigenen Zuständigkeitsbereich reicht von einer bis 76 Kitas und auch die Angaben zur Wochenarbeitszeit liegen zwischen 2 und 40 Stunden. 

Berliner Kita-Institut für Qualitätsentwicklung (2016): Fachberatung in Berliner Kitas. Eine Befragung von Fachberaterinnen und Fachberatern zu ihrem Aufgabenprofil.

Landesarbeitsgemeinschaft Kita-Fachberatung in Berlin

Seit März 2019 gibt es mit der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Kita-Fachberatung eine Interessenvertretung für Berliner Kita-Fachberater:innen. Mehr Infos dazu erhalten Sie unter www.lag-kitafachberatung-berlin.de. Für die Umsetzung des Projekts zur Stärkung der Fachberatung stehen wir in engem Austausch mit der LAG Kita-Fachberatung Berlin und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Angebotsreihe "Als Fachberatung Veränderungen aktiv gestalten und moderieren – Moderierte Intervision für Kita-Fachberater:innen"

Aufgrund der Evaluation zur "Weiterbildung für Fachberater:innen zu ihren Aufgaben in der Qualitätsentwicklung zum BBP" haben wir von mehreren Teilnehmenden Rückmeldungen und Wünsche erhalten. Anhand dieser Wünsche haben wir folgende Angebotsreihe entwickelt.

Eine wichtige Aufgabe von Fachberater:innen ist es, Veränderungen in Kitas zu begleiten. Ihre Rolle kann dabei vom Einbringen fachlicher Impulse für Teams bis zum Krisen- und Konfliktmanagement reichen. Hierbei ist es wichtig, über passendes ‚Handwerkszeug‘ zu verfügen.

Die Angebotsreihe hat zum Ziel, Fachberater:innen zu unterstützen, Veränderungsprozesse und ihre Dynamik zu erkennen, zu reflektieren und methodisch zu gestalten. Ein weiteres Ziel ist, Fachberater:innen bei ihrer eigenen Rollenklärung sowie bei der Entwicklung und Erprobung von Interventionsmöglichkeiten zu unterstützen. Beim ersten Termin setzen sich die Teilnehmenden mit dem Thema Veränderungsprozesse inhaltlich auseinander. Im weiteren Verlauf werden Intervisionsgruppen gebildet, die sich in einem vertraulichen Rahmen zu eingebrachten Fällen gegenseitig beraten und zum jeweiligen Schwerpunkt austauschen. Dieser Prozess wird von den Dozentinnen moderiert. Zwischen den einzelnen Terminen können vorgestellte Methoden und Interaktionsmöglichkeiten in der Praxis erprobt werden.

Aufbau der einzelnen Termine:

Teil 1:
Wann? 12.05.2022 von 9:00 bis 16 Uhr
Wo? Präsenz (BeKi)
Was? Veränderungsprozesse systemisch sehen und analysieren; Widerstände und Blockaden erkennen; Rollenklarheit erhalten; Interaktionsmöglichkeiten erkennen; Methodenrepertoire erweitern

Teil 2:
Wann? 16.06.2022 von 9:00 bis 13:00 Uhr
Wo? Online (Zoom)
Was? Reflexion von Fällen aus der Beratungspraxis; kollegiale Beratung in Intervisionsgruppen
Schwerpunkt: Systemische Sichtweise

Teil 3:
Wann? 25.08.2022 von 9:00 bis 13:00 Uhr
Wo? Online (Zoom)
Was? Reflexion von Fällen aus der Beratungspraxis; kollegiale Beratung in Intervisionsgruppen
Schwerpunkt: Sicherheit in der Rolle als Fachberater:in

Teil 4:
Wann? 24.11.2022 von 9:00 bis 13 Uhr
Wo? Online (Zoom)
Was? Online Reflexion von Fällen aus der Beratungspraxis; kollegiale Beratung in Intervisionsgruppen
Schwerpunkt: Widerstände und Konflikte

Dozentinnen: Štěpánka Busuleanu und Annette Hautumm-Grünberg
Anmeldung: In der Angebotsreihe sind nur noch wenige Plätze verfügbar! Gerne können Sie sich bei Štěpánka Busuleanu (busuleanu@beki-qualitaet.de) zur Anmeldung melden oder weitere Möglichkeiten bzw. Angebote erfragen.

Kosten: Die Teilnahme an allen Terminen ist verbindlich. Die Kosten betragen insgesamt 100,- Euro.

Ansprechpartnerinnen

Štěpánka Busuleanu
busuleanu@beki-qualitaet.de