Gesunde Übergänge

Gesund von der Kita in die Schule:
Neuköllner Kitas und Schulen gestalten gemeinsam gesunde Übergänge

Zum Thema

Der Übergang von der Kita in die Schule leitet für Kinder und ihre Familien einen neuen Lebensabschnitt ein. Er stellt sie vor neue Chancen und Herausforderungen, an denen sie wachsen können. Ein Baustein für die positive Bewältigung weiterer Übergänge im Leben wird gelegt. Die Aufgabe von allen Beteiligten (Familie und Pädagog:innen in Kita und Schule) ist es, diesen Prozess so zu begleiten, dass er gesund verläuft und die Kinder gestärkt in der Schule ankommen. Entsprechend dem salutogenetischen Blick geht es darum, aktiv etwas zu bewirken, um gesund zu bleiben. Gesundheit beinhaltet dabei sowohl physische, psychische als auch soziale Komponenten wie z.B. Ernährung, Bewegung, Bedürfnisse, Orientierung, Sicherheit, Selbstwirksamkeit und Mitbestimmung, Kohärenzgefühl und Resilienz. 

Bildung und Gesundheit sind wechselseitig miteinander verbunden. Gesundheit und Wohlbefinden sind Voraussetzungen und gleichzeitig Resultate gelingender Bildungs- und Entwicklungsprozesse. Wenn Übergänge so begleitet werden, dass sich Kinder dabei wohlfühlen, werden gute Voraussetzungen für Bildungsprozesse ohne Brüche geschaffen. Kinder können stärkende Erfahrungen sammeln und nach und nach selbst Verantwortung für ihr Wohlbefinden übernehmen.

Über das Projekt

Das Projekt „Gesund von der Kita in die Schule“ begleitet und unterstützt Kitas und Schulen bei der Gestaltung gesunder Übergänge. Im Fokus stehen die pädagogische Arbeit mit den Kindern, die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und die Zusammenarbeit im Team auf der Basis eines gemeinsam entwickelten Bildungs- und Gesundheitsverständnisses. Pädagog:innen aus Kitas und Schulen begegnen sich im Projekt als gleichwertige Partner:innen, entwickeln gemeinsame Ziele und ein gegenseitiges Verständnis ihrer unterschiedlichen Kontexte, um ihre Kooperationen inhaltlich zum Wohl der Kinder zu stärken.

Von Anfang 2019 bis Ende 2021 werden drei Verbünde in Neukölln Nord, Britz und Buckow begleitet. Jedem Verbund gehören eine Schule und 3-5 Kitas an. Um jeden Verbund passgenau zu begleiten, setzt sich das Projekt aus verschiedenen Formaten zusammen:

  • Kooperationstreffen
  • Klausurtage
  • Fortbildungen bzw. Teamtage 
  • pädagogische Nachmittage

Angepasst an die Bedarfe der teilnehmenden Verbünde werden im Projekt gesundheitsrelevante Themen wie Resilienz, Kohärenz(-sinn), Partizipation, Ernährung oder Bewegung bearbeitet.

Das Projekt läuft von Mai 2018 bis April 2022 und wird mit finanzieller Unterstützung der Techniker Krankenkasse und des Bezirksamtes Neukölln von Berlin durchgeführt. 

Ansprechpartnerinnen

Verbund Neukölln Mitte/Nord und Projektkoordination:
Štěpánka Busuleanu
busuleanu@beki-qualitaet.de

Verbund Britz:
Isabelle Norkeliunas-Kaeber
norkeliunas-kaeber@beki-qualitaet.de

Verbund Buckow:
Dorota Niewęgłowska-Köhler
nieweglowska-koehler@beki-qualitaet.de