Externe Evaluation

Externe Evaluation

Die externe Evaluation (EE) zum Berliner Bildungsprogramm für Kitas und Kindertagespflege (BBP) ist ein weiteres Instrument zur Qualitätssicherung und -entwicklung in den Berliner Kindertageseinrichtungen. Ziel der EE ist es, den Kindertageseinrichtungen eine fachlich begründete neutrale Einschätzung von außen zu ihrer pädagogischen Arbeit zu geben.

In konstruktiver Form werden Qualitätsstand und Entwicklungsnotwendigkeiten benannt sowie konkrete Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Qualität gegeben. Dadurch wird der Kindertageseinrichtung eine fachlich begründete Fremdeinschätzung zu ihrer pädagogischen Arbeit gegeben. Dazu gehören Aussagen zur mittelbaren wie unmittelbaren Arbeit mit den Kindern, zur Zusammenarbeit im Team und zur Gestaltung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Eltern. Für die Einschätzung werden Träger, Kita-Leitung, einzelne Pädagog:innen und Eltern befragt (z.B. über ein Interview oder einen Fragebogen), die Einrichtung genau betrachtet (Wie sind die Räume gestaltet? Welche (Spiel-)Materialien stehen den Kindern zur Verfügung?) und die Interaktionen zwischen Pädagog:innen und Kindern beobachtet (Welches Bildungsverständnis wird im Umgang mit den Kindern erkennbar?).

Nach Auswertung der Daten werden Träger und Kita-Team und gegebenenfalls Eltern in einem Rückmeldegespräch über die Ergebnisse der EE informiert und erhalten einen schriftlichen Evaluationsbericht. Der Bericht enthält Aussagen

  • zur erreichten Qualität (Wertschätzung des Erreichten),
  • eine kritisch-konstruktive Rückmeldung zu den Entwicklungschancen sowie
  • konkrete Empfehlungen für die Weiterentwicklung der pädagogischen Qualität, angepasst an den jeweiligen Kontext in der Einrichtung.

Jede Kita in Berlin ist dazu verpflichtet, sich in einem Rhythmus von fünf Jahren auf Grundlage des aktualisierten BBP extern evaluieren zu lassen [siehe Qualitätsvereinbarung Tageseinrichtungen (QVTAG)]. Für die EE wählt die Kita / der Träger einen von der für Jugend zuständigen Senatsverwaltung anerkannten Anbieter für externe Evaluation zum Berliner Bildungsprogramm für Kitas und Kindertagespflege aus.

Alle Anbieter werden auf ihre fachliche Eignung vom BeKi geprüft und müssen unter anderem nachweisen, dass sie die Perspektiven der Trägervertretung, der Kita-Leitung, der Pädagog:innen, der Einrichtung und der Eltern berücksichtigen. Alle Anbieter evaluieren nach dem aktualisierten BBP und den Eckpunkten zur externen Evaluation der Arbeit nach dem BBP.

Übersicht anerkannter Anbieter für externe Evaluation zum BBP

Rolle des BeKi

Das BeKi koordiniert und steuert den Gesamtprozess der EE und führt begleitend wissenschaftliche Untersuchungen zu den Praxiserfahrungen der Kitas durch. 

Gemeinsam mit dem Träger der Kita stimmt das BeKi das „Jahr der EE“ ab. Das „Jahr der EE“ bezeichnet das Jahr, in dem die externe Evaluation in einer Kita begonnen haben, aber nicht abgeschlossen werden muss. Das BeKi achtet dabei auf die Einhaltung des über die QVTAG geregelten Fünfjahreszyklus für die EE.

Zyklus Beginn Ende
Erster Fünfjahreszyklus Kitajahr 2010/2011 Kitajahr 2014/15
Zweiter Fünfjahreszyklus 01.01.2016 31.12.2020
Dritter Fünfjahreszyklus 01.01.2021 31.12.2025

Häufige Fragen zur externen Evaluation

  • Unsere Kita wurde bereits extern evaluiert. Warum muss sie nochmal extern evaluiert werden?
  • Was ist das „Jahr der EE“?
  • Wie koordiniert BeKi das „Jahr der EE“ für alle Berliner Kitas?

Informationen zu diesen und weiteren Fragen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Regelungen zur Steuerung und Planung des Dritten Fünfjahreszyklus der externen Evaluationen zum BBP

Die Regelungen zur Steuerung und Planung des dritten Fünfjahreszyklus der externen Evaluation
zum BBP wurden mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, den Trägerverbänden
und den Eigenbetrieben in der AG QVTAG am 10. August 2020 abgestimmt. Sie sind für alle
öffentlich geförderten Kindertagesstätten in Berlin verbindlich.

Regelungen zur Durchführung der externen Evaluation zum BBP aufgrund der durch das Corona-Virus verursachten Situation

Seit dem 16. März 2020 ist der Betrieb der Kindertageseinrichtungen im Land Berlin von der durch das Corona-Virus verursachten Situation geprägt. Dies hatte und hat erhebliche Auswirkungen auf die Durchführung der externen Evaluation zum Berliner Bildungsprogramm.
Innerhalb des zweiten Fünfjahreszyklus konnten im Jahr 2020 aufgrund von Corona externe Evaluationen kaum stattfinden.
Der dritte Zyklus hat regulär zum 1. Januar 2021 begonnen und wird am 31. Dezember 2025 enden.
Die folgenden Regelungen geben Auskunft darüber, wie mit Verschiebungen aufgrund der durch das Corona-Virus verursachten Situation aus 2020 und 2021 sowie mit den säumigen Kitas aus den Vorjahren umgegangen wird.

Informationen für neue Träger

Wir freuen uns, neue Träger im Berliner Qualitätsentwicklungssystem für Kindertageseinrichtungen begrüßen zu können. Wichtige Informationen für neue Träger haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Ansprechpartnerin

Jasmine Torneri
torneri@beki-qualitaet.de